10.02.2019 //
Frauen 1 - Zweier eingefahren

Neuffens Handballerinnen empfingen die SG Herbrechtingen-Bolheim, der man bereits im Hinspiel einen Punkt abgetrotzt hatte. Diesmal, so die Devise, sollten es beide Punkte werden. Die Tälessieben konnte sich einmal mehr auf eine konsequent zupackende Abwehr verlassen und wenn auch im Spiel nach vorne nicht alles wunschgemäß lief konnte man am Ende mit 26:20 (16:10) einen ungefährdeten Heimsieg einfahren.
Neuffen begann ausgesprochen konzentriert und konnte mit einer sehr offensiven Abwehrarbeit die Kreise der SG Angreiferinnen immer wieder entscheidend stören. Im Spielaufbau und im schnellen Spiel nach vorne lief es dagegen nicht ganz so optimal. Einige Bälle wurden beim Versuch zum Gegenstoß leichtfertig dem Gegner in die Hände gespielt. Corinna Janko eröffnete mit dem 1:0 (1.) das Tore werfen. Sina Trost und Katja Wittmann legten nach (3:1/5.) ehe es den Gästen gelang etwas besser in die Partie zu kommen. Einige im Spielaufbau verlorene Bälle sowie schwache Abschlüsse aus dem Positionsangriff luden die SG zum Gegenstoß und zum Ausgleich (5:5/12.) ein. Erneut Trost, Julia Frank und eine auf Rechtsaußen nicht zu stoppende Larissa Lonsinger stellten nach 17 Minuten wieder einen Drei-Tore-Vorsprung her. Die Auszeit von SG Trainer Prinz bracht der SG wenig, ganz im Gegenteil, die Tälessieben konnte bis zum Pausenpfiff des gut leitenden Schiedsrichters auf 16:10 erhöhen.
Der erste Treffer nach dem Wiederanpfiff gehörte zwar den Gästen, doch die Einheimischen legten durch Lonsinger sofort nach. Die SG kam immer wieder durch ihr Tempospiel zu guten Chancen. Aber im Kasten des TB stand eine Alina Krohmer, die etliche dieser Großchancen mit tollen Paraden entschärfen konnte . Auf jeden Treffer der Gäste hatte Neuffen die richtige Antwort, so dass sich der Vorsprung zunächst nicht verringerte. Nach 21 Minuten stand es dann nur noch 21:17 doch Neuffens Trainer Johannes Martin brachte seine Damen per Auszeit wieder in die Spur. Janko, Trost, Tanja Hirner und einmal mehr Lonsinger stellten die Weichen nach dieser Auszeit endgültig auf Sieg (25:17/50.). Selbst eine doppelte Unterzahl in den folgenden Minuten verteidigten die Rot-Weißen bravourös und zogen den Gästen damit endgültig den Zahn. Am Ende hatte sich Neuffen einen verdienten Sieg geholt und mit den Gästen die Tabellenplätze getauscht. Neuffen bedankte sich beim einmal mehr fantastischen Neuffener Publikum für die Unterstützung.
TBN – Tor: Krohmer, Kenntner
Feld: Lonsinger (9), Hartmann (1), Hirner (2), Hüttig, Janko (3/2), Frank, H. (1), Trost (5), Bauknecht, Ehrmann (1/1), Wittmann (1), Frank, J. (3)