11.05.2016 //
Hauptversammlung des TB Neuffen

Der TB Neuffen hatte zur Hauptversammlung geladen, 50 Mitglieder folgten der Einladung. Der 1. Vorsitzende Albrecht Klingler begrüßte die Anwesenden, sein besonderer Gruß galt Bürgermeister Matthias Bäcker sowie den anwesenden Damen und Herren des Gemeinderates. Bevor er mit seinem Bericht begann bat er die Versammlung sich im Gedenken an die im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder Gertrud Hippler, Wilhelm Koch, Wilfried Schock, Lore Grass, Kurt Dolde, Emilie Guhl und Hildegard Hartmann zu erheben.

Klingler berichtete anschließend, dass auch das Vereinsjahr 2015 mit viel Arbeit verbunden war, er streifte die Veranstaltungen im Zehntkeller, die Jahresfeiern, den Ehrungsabend, die Vereinswanderungen, den Sporttag und den Rosenmontagsball, alles Veranstaltungen die aus dem Vereinskalender nicht weg zu denken sind. Ebenso selbstverständlich war für den TB die Teilnahme an Stadt- und Winzerfest sowie am Weihnachtsmarkt. Er bedanket sich bei all denen, die mit dazu beitragen diese viele Arbeit im TB zu bewältigen. Weiter sagte er der Stadt Neuffen dafür Danke, dass diese die Vereine in Neuffen unterstützt, etwas was nicht selbstverständlich ist. Was die Mitgliederstatistik betrifft hat der TB Neuffen am Tag der Versammlung 1 953 Mitglieder. Die Altersstruktur betreffend gehören dem TB Neuffen 604 Mitglieder unter 18 Jahren, 385 im Alter von 18 bis 40 Jahren, 583 im Alter von 40 bis 60 Jahren und 342 Mitglieder die älter als 60 Jahre sind an. Angesichts der vielen Sitzungen um alles zu planen und zu bewerkstelligen komme man, so Klingler, schon hin und wieder an den Rand des eigenen Leistungsvermögens. Der TB Neuffen hat auch an der Bedarfsstudie der Stadt Neuffen für die Kultur- und Sportstättenentwicklung teilgenommen. Aktuell wird eine mobile Hochsprunganlage hinter den beiden Sporthallen in Angriff genommen. In der TB-Sporthalle stehen umfangreiche Renovierungsmaßnahmen an. Er stellt abschließend fest, dass in allen Abteilungen die Abteilungsversammlungen stattgefunden haben und allen Verantwortlichen die Entlastung erteilt wurde. Auch die Jugendhauptversammlung hat stattgefunden.

Anschließend präsentierte Finanz- und Verwaltungsreferent Heinz Knoll den Planansatz für 2015, das Ergebnis 2015 sowie die Planung für das Jahr 2016. Knoll berichtete außerdem, dass das Stadtfest nur am Samstag vom Wetter begünstigt war, der verregnete Sonntag machte sich auch im Bereich der Einnahmen bemerkbar. Weiter berichtet er der Versammlung, dass der WLSB die Mitgliedsbeiträge für alle Vereine deutlich anheben wird. Trotz allem kann Knoll abschließend feststellen, dass der TB Neuffen ein positives Ergebnis erwirtschaftet hat.

Sportreferentin Kerstin Hogh geht ebenfalls auf die vielen Aufgaben ein, sie legte besonderes Augenmerk auf den Sporttag und die beantragte bewegliche Hochsprunganlage. Der Sporttag war einmal mehr ein riesiges Event, über 100 aktive Sportler und Sportlerinnen waren am Start. Hier bedankte sie sich beim Aufbau und Kampfrichterteam, bei der Bewirtungsmannschaft und bei der super schnellen Auswertung der Ergebnisse durch die TB-Jugend. Wermutstropfen, so Hogh ist der, dass ab diesem Jahr mangels Masse kein Crosslauf mehr stattfinden wird. Überlegungen für eine Alternative sind im Gange.

Wirtschaftsreferent Norbert Haußmann war der nächste im Reigen der Berichterstatter. Auch er streifte kurz das Stadtfest, stellte fest, dass der Weihnachtsmarkt einfach wetterunabhängig ist und damit immer wieder eine gelungene Veranstaltung. Nicht glücklich ist er mit dem Rosenmontagsball, der Aufwand rechnet sich nicht mit dem Ertrag. Auch steigen hier die Nebenkosten immer mehr an. Zu guter letzt berichtete Haußmann noch, dass der TB die Bewirtung beim Richtfest des Hirschpostareals bewältigt hat.

Jugendreferent Sven Moll berichtete, dass im Jahr 2015 keine Disco im Zehntkeller stattgefunden hat und die Alternative mit der Band „Dreierpack“ nicht weiter verfolgt wird. Die TB-Jugend hatte ihre Schwerpunkte beim Kinderfasching, bei der Kinderwinterfeier und beim Sporttag. Die Jugendarbeit des TB Neuffen muss sich nicht verstecken, so Moll zum Schluss seines Berichtes.

Die Kassenprüfer Rainer Prinz und Hans Sautter bescheinigten Heinz Knoll eine einwandfreie Kassenführung und empfahlen dessen Entlastung. Direkt nach den Berichten wurde der vor der Versammlung eingegangene Antrag eines Vereinsmitglieds behandelt, das den TB dazu auffordert, die bisherige Praxis der Übungsleiterentschädigung aufrecht zu erhalten. Dazu kam es zu einer langen und intensiv geführten Diskussion mit vielen Wortbeiträgen an deren Ende stand, dass ein Gutachten durch einen Steuerexperten in Auftrag gegeben werden soll. Danach kann man auf sachlicher Basis weiter an diesem Thema arbeiten.

Bürgermeister Matthias Bäcker bedankte sich für die Einladung zur Versammlung und stellte in Bezug auf die vorangegangene Diskussion fest, dass wer Kritik übt sich jederzeit auch mal als Funktionär wählen lassen kann. Er überbrachte die Grüße der Stadt Neuffen, bedankte sich bei Heinz Knoll für dessen klasse Bericht, auch wenn dieser mit einem beinahe vorsintflutlichen Beamer vorgetragen wurde und bat die Versammlung um die Entlastung der Vereinsführung. Diese wurde erteilt.

Neu bzw. wieder gewählt wurden anschließend Albrecht Klingler zum 1. Vorsitzenden, Kerstin Hogh als Sportreferentin, Sven Moll als Jugendreferent sowie die beiden Kassenprüfer Rainer Prinz und Hans Sautter.

Beim nächsten Tagesordnungspunkt ging es um eine moderate Beitragsanpassung die sich über 2 Jahre verteilen wird. Die letzten Beitragsanpassungen waren in den Jahren 2003 bis 2005 und 2009 bis 2011. Die Renovierung der TB-Sporthalle wird richtig teuer werden, genaue Zahlen liegen derzeit noch nicht vor und auch die Entschädigung der Übungsleiter soll nicht aus den Augen verloren werden. Die Versammlung hat nach den Ausführungen von Klingler und Knoll einstimmig die Beitragsanpassung beschlossen. Unter Punkt Verschiedenes wurden noch kommende Termine bekannt gegeben bevor sich Klingler für die Aufmerksamkeit bedankte und die Versammlung schloss.