Die Tischtennisabteilung stellt sich vor

Rückblick: seit 1980 gibt es Tischtennis in Neuffen – (a.d. Ansprache zum 25J.-Jubiläum 2005)

... als kurze Chronik und Info für alle Mitglieder unserer Abteilung, sich an die Anfänge zu erinnern ...

Erste Anfänge: Wie war das damals, vor 31 Jahren?

Nun, einige Freunde, Kameradschaften hatten die Idee das Tischtennis“Niemandsland“ Neuffen mit einer neuen Sportart zu bereichern. Als schwierigstes Problem stellte sich die Trainingsräume und Sportstättensuche heraus. Man überlegte vom Training in der Garage – zu eng und im Winter zu kalt, Mietung eines Fabrikraumes – aber mit monatl. 300DM VIEL zu teuer. Die Nachfrage bei den bestehenden Sportvereinen brachte auch nicht den schnellen Erfolg: Auf die Anfrage beim VfB Neuffen kam eine Absage.

Auch Kontakte mit dem Turnerbund waren anfänglich von Skepsis, Vorbehalten und wenig Zustimmung geprägt. Schließlich schafften es Georg Spingler (damals Bahnhofswirt) und Roland Werner als TT-Vertretung beim TB am 16.1.1980 eine Zustimmung zur Gründung einer Tischtennisabteilung zu erhalten.

Gründungsmitglieder waren: Georg Spingler, Gerd Winterling, Roland Werner, Josef Hauser, Wolfgang Mayer, Milan Dano, Werner Doster und immerhin als einzige Frau Angelika Doster.

25 Jahre sind eine lange Zeit und so wundert es nicht, dass in diesen Jahren nicht immer nur Erfolge zu verzeichnen waren, nicht immer neue sportliche Höhen erreicht wurden. Nein, auch bei uns gab es auch Abstiege, Niederlagen, Schmerzliches zu verkraften. Und so möchte ich bewusst BEVOR ich den Rückblick fortsetze unsere Gedanken zu den Kameraden lenken, die nicht mehr unter uns sein können. Ich denke an die verstorbenen Kameraden Georg Herbrik , Josef Hauser , Wolfgang Maier , Matthias Hess , Günter Valtin , Rolf Arnold und Werner Doster .

Bedenken wir: Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Sie sehen können,wann immer wir wollen... Wir wollen alle in würdiger Erinnerung behalten denn - wenn die Erinnerung an eine Person lebt, lebt diese in uns weiter!

Kehren wir zu den Anfängen zurück - die Abteilung war gegründet. Jede Person musste eine Geldeinlage von 50 DM geben, damit man TT-Tische, Netze, Bälle usw. kaufen konnte. Anfangs musste zusätzlich zum TB-Beitrag noch TT-Beitrag gezahlt werden. Schon im Jahr darauf nahm man erstmals an der Punktrunde teil – also Saison 1981/82 Aufstellung:
J. Hauser, G. Winterling, W. Doster, W. Grundmann, D. Kammerer, W. Mayer, R. Gröner, A. Hirn, G. Herbrik, M. Dano. Beim ersten Punktspiel übernahmen dann freundlicherweise die Gegner aus Neckartailfingen und von denen Karl Mack die Spieleröffnung und Begrüßung und erklärten: ..... „so miaßet ihr`s macha...“

Schon im Jahr darauf startete man mit 2 Herrenmannschaften und auch die Damen drängte es, mitzuspielen. Dies nicht zur Freude aller Männer: Unter ablehnendem Lachen einiger Herren bemerkten diese: „Des wird nix, do brauchet –iihr gar et aafanga!“ Nun wir wissen, Damen wissen sich durchzusetzen, auch in Neuffen und so startete in der Saison 1982/83 erstmals auch Damen -in der Besetzung: Traudel Staiger, Kornelia Doster, Angelika Doster, Petra Kammerer. Und nach doch einigen Niederlagen –aus denen man aber offensichtlich lernte, gelang dann gegen die Damen aus Jesingen der erste Sieg!

Der personelle Zulauf hielt an: 86/ 87 bereits drei Herrenmannschaften; und 87/ 88 eine weitere , die 3.Damenmannschaft. In den folgenden Jahren gab es dann wie sicher in jedem Verein Erfolge und Misserfolge, Höhen und Tiefen. Der ersehnte erste sportliche Aufstieg von der C in die B-Klasse gelang den Herren dann 1988/ 89.

Parallel zum Spielbetrieb der Aktiven gab es schon von 1981 also von Anfang an und bis heute Nachwuchsarbeit und Training für Schüler und Jugendliche.
Es gab in den 25 Jahren natürlich auch besondere Erfolge – und besondere Erfolge – haben eine Vorgeschichte Besondere Anstrengungen: G.Dobry und später Mariano Garcia setzten sich für qualifiziertes Trainingsangebot mit bezahlten Trainern sowie zusätzlichem Fördertraining ein. In den Ferien gab es Ferien-Trainingskurse und bald stellte sich der Erfolg ein:

  • man hatte mehr Mädchen als Jungs und diese spielten bald in der höchsten Bad.-Württ. Mädchenspielklasse, der Verbandsklasse.
  • Erfolgsgaranten waren: Jutta Nitschmann, Christiane Wisniewski, Carolin Ziegler, Jasmin Kächele, Sandra Müller, Vanessa Kächele, Eva Müller, Susanne Klink, Jasmin Roy, und viele andere mehr.

Natürlich gab es auch bei den Jungen Erfolge zu vermelden. Hier war es ein mit Benjamin Dobry, Sebastian Wolf, Uli Knapp und Kai Auer neben weiteren etwa gleichaltrigen Mitspielern ein Quartett das seine Leistung immer mehr steigern konnte, und nach Jugenderfolgen die Aktiven verstärkte.

Eine Erfolgsgeschichte der Aktiven für die Abteilungsannalen waren die ununterbrochenen Aufstiege unserer 1.Herrenmannschaft Ende der 90er Jahre von der B-Klasse über A-Klasse, Kreisliga, Bezirksklasse, Bezirksliga bis in die Landesliga.

Besondere Erfolge bedürfen besonderen Anstrengungen und diese lassen sich nur dann über längere Zeit aufrecht erhalten, wenn die Vereinsarbeit sich auf genügend Leute verteilt und nicht zur Belastung wird unter der der eigene Spaß leidet oder zu kurz kommt.


Rückblick: 31 Jahre Tischtennis in Neuffen

Weitere Erfolgsmeldungen:
In dieser starken Herren-Besetzung konnte neben den Aufstiegen auch der Bezirkspokal mehrfach gewonnen werden, die 2.Herrenmannschaft gewinnt: 2003 den C-LigaPokal. Aber auch die Damen gewinnen mehrfach den Bezirkspokal –zuletzt 2003. Einzelerfolge: u.a. Kai Auer – Bezirksmeister Herren B Erfolge auf Bezirks-, auf Schwerpunkt- aber auch auf württ. Ebene ! Alle aufzuzählen würde den Zeitrahmen sprengen.

Besondere Veranstaltungen:

  • mini- und Schulmeisterschaften seit 1986 (Landesentscheid 2006 in Neuffen) Über einige Jahre als Schulveranstaltung mit GHS+RS: Die Teilnahme von fast 200 Kinder und Jugendlichen ist da bestimmt rekordverdächtig.
  • Mit Schnuppertraining und mini-Meisterschaften in Kooperation mit der Schule konnten wir immer wieder neue Kinder an unsere Abteilung heranführen und Talente wie zu Beginn Jutta Nitschmann und aktuell unsere Schüler U12 mit Kevin Ludwig, Dennis Schall, Michael Hogh, Fabian Flammer und weiteren Kindern die im letzten Jahr schon mitspielen wollten für die neue Saison Lust bekommen mitzuspielen wie.z.B. Maxi Steiger, der dieses Jahr in seiner Altersklasse mini-Meister wurde.
  • Durchführung von Bezirksranglistenturnieren,
  • seit vielen Jahren Durchführung der Schwerpunktrangliste mit den 120 – 140 besten Kindern und Jugendlichen der Bezirke Stuttgart, Rems, Staufen und Esslingen
  • seit 1992 Durchführung des 3er-Mixed-Einladungsturnieres und Einladungsturnieres für den Jugendbereich

Aber auch NICHT-sportliche Aktivitäten sind schon seit vielen Jahren in unseren Planungen fester Bestandteil so z.B. unsere legendären Bahnhofsfeste bis vor einigen Jahren, und neuerdings Bewirtschaftung bei Firmenveranstaltungen oder bei der Maibaumaufstellung, wo wir mit viel Einsatz und Engagement aber auch mit nicht unerheblichem Risiko einen Großteil des nötigen Geldes erarbeiten, das wir für unseren Spielbetrieb benötigen.

Toll waren und sind auch die anfangs jährlichen Abteilungsausflüge, die uns von Aalen mit Bergwerk, und Nördlingen, Heidelberg, Greifvogelwarte Guttenburg im Neckartal, Mehrtagswanderung in den Schwarzwald, u.a. Ziele ansteuern ließ.

Seit Anfang der 90er Jahre kam mit dem Beginn der Freundschaft mit dem TTC Bern noch ganz besondere Höhepunkte hinzu: Die Freundschaftstreffen alle 2 Jahre. Letztendlich „Urheber“ dieser Treffen waren Hans Husi, der Berner TT-Präsident und Helmut Schneider. „Dank“ an die Verantwortlichen vom TTC Bern für die große Mühe und Sorgfalt, mit der sie uns immer wieder auf´s neue überraschen und uns genussreiche, erholsame Besuche ermöglichen.

Ansprechpartner: Otto Münzinger