09.07.2013 //
Sonniger dritter Lauf des Alb-Gold Juniors-Cup in Dettingen / Erms
Sonniger dritter Lauf des Alb-Gold Juniors-Cup in Dettingen / Erms

Am Sonntag fand der dritte Lauf des Alb-Gold Juniors-Cup in Dettingen/Erms statt. Bei ungewohnt schönem Wetter – in den Vorjahren hatte es immer geregnet - präsentierte der TSV Dettingen/Erms am Sonntag für alle Altersklassen eine abwechslungsreiche Streckenführung rund um das Schützenhaus.
Zunächst begann der Renntag am frühen Morgen mit den Cross-Country Rennen der Altersklassen U19 und U17. In dem parallel durchgeführten Wettkampf waren die Neuffener Starter mit drei Startern lediglich in der Altersklasse U17 vertreten. Florian Tröster kam bei den männlichen Startern gut vom Start weg, verlor aber nur kurze Zeit später nach einem Sturz viele Positionen. In der beherzt geführten Aufholjagd konnte er wieder einige Plätze gut machen und landete schließlich auf dem 28. Platz. Besser lief es für seinen Vereinskollegen Karl Buchmann, der nach einem energischen Rennen den 16. Platz für sich verbuchen konnte. Bei den Starterinnen der U17 war Claire Oswald dagegen vom Pech verfolgt. Durch eine Verletzung aus einem vorherigen Rennen schon beeinträchtigt, stürzte sie erneut auf das verletzte Knie und beendete das Rennen deutlich angeschlagen auf dem zehnten Platz.
Zeitgleich mit dem Rennen der Großen wurde es für die Fahrenden der U9 ernst. Neu in diesem Jahr war der Technikteil für diese Altersklasse, für welche die Dettinger einen auch optisch ansprechenden Parcours gestalteten. Die Neuffener Fahrer konnten hier respektable Leistungen abrufen. Vollkommen fehlerfrei meisterte Mia Merkle den Technikteil und erarbeitete sich hiermit einen Startplatz in der ersten Startreihe beim anschließenden XC-Rennen. Nach den ersten Runden noch an dritter Stelle liegend, verlor sie wertvolle Zeit aufgrund einer nicht eindeutig markierten Streckenführung und musste sich daher mit Rang neun zufrieden geben. Ebenfalls fehlerfrei kamen Erik John und Henning Raudzis durch den Technikteil. Beim anschließenden Rennen konnte Erik John seine gute Startposition verteidigen und somit einen tollen sechsten Platz für sich verbuchen. Henning Raudzis startete eine Reihe weiter hinten, konnte dies nach gleich zwei Kollisionen mit anderen Fahrern nicht mehr ausgleichen und landet am Ende auf Rang 13. Besser lief es für Linus Ledrich, der zwar aus den hinteren Reihen starten musste, sich dann in einem starken Rennen an seinem Altersgenossen Raudzis vorbei bis auf Rang 11 vorarbeiten konnte.
Direkt im Anschluss wurden die Rennen der Klasse U11 gestartet, die auf einer erweiterten Strecke ebenfalls hauptsächlich über die Dettinger Rennwiese geführt wurden. Lange in der Spitzengruppe liegend konnte Ben Pleier (s. Foto) in der U11m bei dem hohen Tempo nicht bis ganz zum Schluss mithalten und verpasste letztlich nur knapp geschlagen mit dem vierten Platz den begehrten Podestplatz. Ebenfalls ein starkes Rennen zeigten seine Altersgenossen Johannes Zürcher und David John, die sich in einem furiosen Rennen mit großem Starterfeld die Plätze 25 und 31 erkämpften. In der U11 weiblich kam Hannah Raudzis gut vom Start weg, musste dem kräftezehrenden Startsprint aber Tribut zollen und fiel auf die vierte Position zurück. Diese verteidigte sie souverän bis zum Zieleinlauf und tat es somit ihrem Vereinskollegen Pleier gleich.
Das von den allerkleinsten Startern schon spannungsvoll erwartetete Rennen der Altersklasse U7 fand wie üblich während der Mittagspause statt. Hier freuten sich die Neuffener Starter John Pleier und Pia Raudzis über eine erfrischend anspruchsvolle Streckenführung.
Nach der Mittagspause ging es für die Starter der Altersklasse U13 dann zusätzlich zum Parcours auf der Rennwiese wieder hoch in den Wald. Hier war der Boden weniger gut abgetrocknet, so dass die Fahrer mit teilweise erschwerten Streckenbedingungen zu kämpfen hatten. Gut im Rennen liegend musste sich auch Melvin Merkle in die Reihe der gestürzten Fahrer einreihen. Davon unbeeindruckt lieferte er eine starke Leistung ab und verbuchte letztlich den 28. Rang für sich. Noch besser lief es für Erik Buchmann, der mit ungeheurem Kampfeswillen von hinten aufholte, bis er letztlich knapp vor Merkle auf Platz 27 fahren konnte, nur wenig später gefolgt von Jannis Tilluschek auf Platz 32.
Dessen Bruder Cedric Tilluschek musste sich an diesem Tag am längsten bis zu seinem Rennen der Klasse U15 gedulden. Er fuhr von Anfang an in sehr konstantem Rhythmus und platzierte sich im letzten Rennen des Tages auf Rang 30.