28.09.2018 //
Herbstsportfest Leinfelden am 22.9.2018 - Klasse Erfolge von den Jüngsten bis zur U16

U14-Schüler Radoslav Brecka mit 4 Siegen erfolgreichster Athlet
2018 ist sein Jahr. Nachdem sich Rado eine Woche zuvor schon die Normleistung fürs Talentsportfest sicherte, überzeugte er eine Woche später in Leinfelden mit insgesamt 4 Siegen (Hochsprung/1,46m, Diskus/24,77m, Kugel/8,87m und Speer/31,32m), davon mit 2 neuen Bestleistungen (bei Diskus und Speer), erneut. Tim Fischer (M15) absolvierte seinen ersten Block-Wettkampf Sprint/Sprung (100m/80mH/Weitsprung/Hochsprung/Speer). Hier werden jeweils 2 Sprung- und Sprintdisziplinen als Schwerpunkt Sprint/Sprung durch das Speerwerfen ergänzt. Bei Sprung und Sprint lief es für Tim nicht ganz so gut wie sonst, er konnte sich jedoch mit geworfenen 40,73m beim Speerwurf mit einer erneuten persönlichen Bestleistung sehr gut trösten.
Auch Tims Schwester Nina (W12) absolvierte ihren ersten Blockwettkampf Sprint/Sprung. Nina erzielte mit 1759 Punkten eine ordentliche Leistung. Leon Schall (M14) trat bei der Langstrecke über 2000m an und siegte dort mit neuer persönlicher Bestleistung von 7:06,36min. Leons Schwester Nora (W12) rannte die 800m in 2:56,07min und bescherte sich damit Platz 2 hinter Alia Schwarz (LG Filder). Im klassischen Dreikampf (50m, Schlagball, Weitsprung) der U12-Schüler belegte Anna Keßner (W11) trotz vergessener Spikes einen hervorragenden 2.Platz und Fabian Harms (M11) holte sich als Siebtplatzierter bei Weitsprung (3,22m) und Schlagball (26m) 2 neue persönliche Bestleistungen. Ihren ersten erfolgreichen Freiluftwettkampf absolvierte auch Arnisa Sezer (W10) auf Platz 11. Mit 3 Teams bestehend aus je 3 Kindern waren wir in der Kinderklasse U10 bestens vertreten und holten dort im gemischten Mannschaftswettbewerb der Kinderleichtathletik die Plätze 2,3 und 6. Der TB-Nachwuchs war hier mit folgenden Teilnehmerinnen mit vollem Einsatz am Start: Pauline Keßner, Leni Gscheidle, Lina Mustafi, Tiana Riethmüller, Melina Klein, Celine Flammer, Greta Schall, Chiara Izzicupo, Katharina Udvari und Lara Breckova.