11.12.2018 //
TB Jahresfeier 2018
TB Jahresfeier 2018
TB Jahresfeier 2018
TB Jahresfeier 2018
TB Jahresfeier 2018

Bunte Unterhaltung unter dem Hohenneuffen
Der Turnerbund hatte zur Jahresfeier geladen.
Neuffen (tf). Mit dem Motto „Ein Kessel Buntes“ lockte der Turnerbund Neuffen an zwei Abenden seine Mitglieder und Fans aus Nah und Fern in die Stadthalle. Das passende Bühnenbild dazu gestaltete Altmeister Willy Heinickel.
Gesamtleiter Helmut Meyer begrüßte die Gäste, und die GymNinis eröffneten darauf das Programm. Kostümiert mit bunten Schleiern und Pluderhosen turnten die Mädchen unter Anleitung von Isabel Krayer über die Bühne. Sprünge vom Kasten, Bodenübungen und tänzerischen Einlagen zeigten das turnerische Talent der Gruppe. Mit strahlenden Gesichtern bedankten sich die Mädchen für den wohlverdienten Beifall.
Durch das Programm führten die Moderatoren Sina Trost, Tobias Kittelberger und Michael Weinert.
Trainer Mike versuchte das träge und auf Nahrung fixiert Ehepaar mit einem Fitnessprogramm durch Neuffen auf Trab zu bringen, was oft an deren Gewohnheiten scheiterte. Kurzweilig und amüsant wurde damit zu den Programmpunkten übergeleitet.

Albrecht Klingler, Vorsitzender des Turnerbund Neuffen, blickte kurz auf die Themen der letzten Jahresfeiern zurück, und wies auf die bunte Vielfalt dieser Veranstaltungen hin. Genauso bunt ist das Vereinsleben und sind die vielfältigen Aktivitäten der Abteilungen des Turnerbundes.
Mit Hipp Hopp und coolen Tanzschritten versetzten die „Die Zwei“ das Publikum in eine Happy Hour Stimmung. Franzi und Artith zeigten in schnell aufeinanderfolgenden Sequenzen die hippsten Moves und was die Generation Y verkörpert.
„Der Klingler“ war das Thema von Handball Mix. Für einen Image Film über Neuffen durchstreifte ein Fernsehteam mit Reporter und Kameramann Neuffen und interviewte diverse Persönlichkeiten vor ihren Haustüren. „Der Klingler“ führte sie dabei zu den Highlights und betätigte die Klingel. Alle Gesellschaftsschichten wurden gekonnt auf die Schippe genommen. Auch stadtbekannte Persönlichkeiten und die Kommunalpolitik von Neuffen wurden von der Truppe um Marcel Grande nicht verschont.
Die Chaos Girls zeigten schwungvolle und äußerst schwierige Tanzeinlagen zu dem Song Azukito. Die jungen Frauen unter der Regie von Ilka Schneider wirbelten voller Power und in perfekter Choreographie zu Latino Rhythmen über die Bühne. Ein Zucker (=azukito) Auftritt für Augen und Ohren.
Der zweite Teil des Programms begann mit der Abteilung Ski, Beatrix Lonsinger. Walpurgisnacht war das Thema und die Hexen von Neuffen und Umgebung versammelten sich in tollen Kostümen - Harry Potter lässt grüßen - auf dem Hexenboden von Neuffen. Von einem urigen Erzähler wurde das Publikum auf die Handlung eingestimmt. Leider hatten die Hexen das Hexenbuch mit Zaubersprüchen und die Utensilien wie Besen, Raben und sonstiges vergessen, so dass, frei improvisiert, alles aus dem Hexenkessel herbeigezaubert werden musste. Die Resultate waren dabei mehr oder weniger zufriedenstellend. Insbesondere bei den Männerwünschen lief trotz eindeutiger Hexenzauber¬sprüche einiges schief. Die zwei hergezauberten Modern Talking Klons wurden für tauglich befunden, und durften mit den Hexen die Walpurgisnacht feiern.
Was bedeutet das Thema DTBJ-RSG unter dem die TB Jumpers auftraten? Dies ist beim Leiter Steffen Jenter nachzufragen. In Erfahrung gebracht wurde: RSG = Rhythmische Sportgymnastik, TBJ könnte TB Jumpers bedeuten. Aber was könnte das D sein? Mit humoristischem Keulenschwingen aus den 20er Jahren wurde begonnen. Anschließend zeigten die fünf Männer und ihre Powerfrau was man, frau alles mit Seilen machen kann. Seilspringen wäre nicht die richtige Bezeichnung für die akrobatischen Vorführungen. Einzeln und miteinander wurde vor-, hinter- und übereinander durch die Seile gesprungen. Ein toller Auftritt, der das ganze turnerische Können und die Akrobatik der TB Jumpers zeigte.
Die Handballdamen variierten die Geschichte von Aladdin und seiner Wunderlampe zu Aladdin und sein bunter Kessel. Fünf süße Haremsdamen und das Orakel aus dem Kessel forderten Aladin dazu auf sich die drei Wünsche zu erfüllen, die er sich durch Putzen des Kessels verdient hatte. Leider konnten die Wünsche wegen zu hoher Ansprüche nicht erfüllte werden, und so blieb nur noch der letzte nach Liebe übrig, der wenigstens teilweise erfolgversprechend war, da Aladdin mit seiner Holden auf dem fliegenden Teppich in eine, allerdings ungewisse, Zukunft verschwand.
Zum Abschluss des Programms traten die Täleshühner in Kooperation mit dem Auchtert Express auf. Das berühmte Musical Grease war das Motto und Achim Stuber mit seinen vier starken Männern, sowie Carolin Nuffer mit ihren flotten Damen, gaben zu diesem Klassiker aus den 70er Jahren ihr bestes. Die Story wurde in die heutige Zeit und nach Neuffen transformiert. In tollen Kostümen wurde zu der mitreisenden Musik geflirtet, getanzt und gerockt. Ein Highlight: „Sandy“ live gesungene im Duett mit Dani/Sandy und Orange Choose. Das Publikum wollte eine Zugabe! Ein toller Abschluss des abwechslungsreichen Programms.
Die Zuschauer und Akteure konnten dann bis 3 Uhr in der Früh bei Tanzmusik den Abend ausklingen lassen.