06.12.2016 //
Turnerbund Neuffen goes Hollywood
Turnerbund Neuffen goes Hollywood
Turnerbund Neuffen goes Hollywood
Turnerbund Neuffen goes Hollywood
Turnerbund Neuffen goes Hollywood

TB Neuffen hatte zur Jahresfeier geladen.
Neuffen (rn/tf). Traditionell veranstaltete der Turnerbund Neuffen seine Jahresfeier an zwei Abenden in der Stadthalle Neuffen. Das diesjährige Motto „TB goes Hollywood“ ließ den Gruppen genügend Freiraum um sich kreativ zu entfalten.
Das passende Bühnenbild zur Traumfabrik und Filmen gestaltete Christina Münzenmaier. Eröffnet wurde der Abend unter der Gesamtleitung von Helmut Meyer durch die Mädchen Turngruppe von Isabel Krayer. Die GymNinis turnten und tanzten sich in einer Zeitreise durch Hollywood.
Der erste Vorstand des Turnerbundes Neuffen, Albrecht Klinger, begrüßte das Publikum und dankte den vielen Helfern, dass es mit ihrer Hilfe möglich ist, den über 700 Jugendlichen unter achtzehn Jahren im Verein; attraktive Sport-, Übungs- und Freizeitveranstaltungen anbieten zu können.
Moderiert wurde der Abend von Sina Trost, Tobias Kittelberger und Michael Weinert. In den Pausen zeigte das angehende Schauspieler-Traumpaar Sina und Tobias sein Talent, wurde aber immer wieder vom alternden, desillusionierten Regisseur Michael auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Auch sparte er nicht mit einigen kritischen Kommentaren zu den Liveauftritten. Mit den kleinen Storys leiteten sie charmant und unterhaltsam von einem Auftritt zum anderen über.
Die Pink Pirats waren mit „Twilight bis zur TB Feier“ in Hollywood unterwegs. Die Mädchengruppe von Conny Stöckigt zeigte mit viel Freude und Spaß eine tolle Mischung aus rhythmischer Sportgymnastik mit Bändern und Ball sowie flottem Tanz.
„Ganz großes Kino“ bot Handball Mix unter der Leitung von Melina Gutbrod. Der junge Oli Wood suchte nach dem Wahldebakel in den USA eine kulturelle Erneuerung und findet diese, sowie seine große Liebe in Neuffen. Mit perfekt passenden Musiksequenzen, Filmzitaten und Gags wurde die Liebesgeschichte hollywoodreif aufgeführt und endetet natürlich mit einem Happyend.
Die Chaos Girls, eine Tanzgruppe unter der Leitung von Jessica Weiß, waren im Dirndl Fieber in Hollywood. Die Girlies tanzten zu Punk und Funk im Dirndl direkt vom Cannstatter Wasen in die Filmmetropole. Eine wertvolle kulturelle Bereicherung für die Traumfabrik.
Nach der Pause wurde das Programm vom Auchtert Express fortgesetzt. „ond dr Oskar gohd an ?“ war das Thema. Gekürt wurden die besten Gags. Musicals und Filme aus internationalen Produktionen, erstaunlicherweise gewann immer Auchtert Express. Die Videos der glorreichen vergangenen Auftritte wurden dem Publikum präsentiert und die Danksagung erfolgte Live durch die Akteure des Auchtert Express.
Larissa Lonsinger und ihre Handball Damen inszenierten eine spannende Kriminal- und Lovestory inklusive Rauschgiftdealer und Entführung. Mit Play Back, Bild-Doku, gespielten Szenen und rasanten Abfolgen von Sequenzen und Musik aus den bekanntesten Hollywoodfilmen wurde dem Publikum eine spannende Detektiv Story mit T(im), K(arl), K(lößchen) und G(abi) geboten. Bei diesen tollen Detektiven war das Happyend nie in Frage gestellt.
Die TB Jumpers, immer das turnerische Highlight jeder Jahresfeier, traten als Knight Riders auf. Das futuristische Element war der bestimmt schon dreißig Jahre alte Fiat 500. Mit schwarzen Lederjacken sprang die Show Akrobatik Truppe, unter der Leitung von Steffen Jenter, Salto schlagend, inklusive Auerbachsalto über das futuristisch aufgepeppte Autole. Nach dem tollen, halsbrecherischen Auftritt der Jungs fuhr dann zum Erstaunen des Publikums das neue Wunderding fast selbständig, aber wie gewohnt donnernd und stinkend von der Bühne.
Rocky war das Thema der Täleshühner und mit den bekannten Fanfaren aus dem Boxerdrama startete Carolin Nuffer und ihre Frauen den rasanten Auftritt. Der alternde Rocky, inzwischen Leiter einer Hühner-Boxerluderschule, wurde dieses Mal von den drei legendären Jumpers Oldies Konne, Münzus und Jimmy zum „Rumble in the Täle“ herausgefordert. Durch Hollywood hallte der Aufschrei: „The Germans are coming!“ Mit Akrobatik, tollen Tänzen und Gags bereiteten sich die Akteure auf den Kampf vor, der dann in perfektem Schattenspiel dem Publikum vorgeführt wurde. Nach dem Kampf war alle Rivalität vergessen und der „Rumble in the Täle“ wurde mit einem athletischen Tanz beendet.
DJ Mike spielte noch zum Tanz für alle auf, und es konnte bis früh in den Morgen getanzt werden.