11.03.2019 //
Männer 1 - Zu wenig für einen Derbysieg

Nachdem man in der zweiten Halbzeit den Gastgeber Paroli bieten konnte, musste man schlussendlich doch mit einer 27 zu 29 Niederlage den Heimweg antreten.

Nach langer Zeit stand, außer den Langzeitverletzten Jan Burk und Patrik Gaub, mal wieder der komplette Kader zur Verfügung. Das verhinderte aber auch nicht, dass man den Start in die wichtige Partie verschlief. Nach zwei Toren für die Gastgeber konnte Felix Kromer den ersten Treffer für die Neuffener erzielen. Nach 7. Spielminuten und einem 1 zu 4 Rückstand wachte man langsam auf und durch Tore von Reck, Kromer und Dwors konnte man erstmal in der 16. Spielminute auf Unentschieden stellen (5:5). In der Folge scheiterte man aber immer wieder am starken Owener Torwart Carrle und in der Abwehr konnte man die Kreisanspiele nicht verhindern. So zog der Gastgeber langsam Tor um Tor davon. Mit dem Halbzeitpfiff konnte Björn Mönch nochmal auf 4 Tore verkürzen (8:12). Nach einer deutlichen Halbzeitansprache von Trainer Probst wollte man in der zweiten Halbzeit deutlich geschlossener Auftreten. Durch eine etwas offensivere Abwehr versuchte man den starken Owener Rückraum besser in den Griff zu bekommen und im Angriff wollte man variabler und mit mehr Druck auf die Abwehr spielen. Youngster Niklas Dwors gelang dies zu Beginn der zweiten Halbzeit am Besten. Immer wieder konnte er den Owener Mittelblock überwinden und einnetzen. Er war es auch der in der 45. Spielminute zum 19 zu 20 traf und man somit wieder in Schlagdistanz war. In der Folge entstand ein offener Schlagabtausch, bei welchem es den Neuffenern aber nie gelang in Führung zu gehen. In der 57. Spielminute konnte Fabian Hörz zum 25:25 Ausgleich treffen, 10 Sekunden später musste man aber schon wieder einen Gegentreffer hinnehmen. Ein weiterer Treffer der Owener ließ den Rückstand wieder auf 2 Tore anwachsen. Eine Minute vor Schluss konnte Staiger abermals auf ein Tor verkürzen. Doch postwendend musste man wieder ein Gegentor über den Owener Außenspieler hinnehmen. Sekunden später erzielt Stefan Reck wieder den vermeintlichen Anschlusstreffer, dieser wurde aber unverständlicher Weise vom Schiedsrichter aberkannt. So verstrichen wichtige Sekunden. Dwors gelang 15 Sekunden vor Schluss dann der Anschlusstreffer. Nach einer Auszeit der Gastgeber versuchte man mit einer offensiven Deckung noch einen Ballgewinn zu erzielen. Dies misslang und Matthias Köbel erzielte mit der Schlusssirene den 29 zu 27 Endstand. Hätte man in der ersten Halbzeit eine vergleichbare Leistung, wie in der zweiten, aufs Feld gebracht, wäre möglicherweise deutlich mehr drin gewesen.

Durch den zeitgleichen Sieg von Neckartenzlingen rutschte man in der Tabelle wieder einen Platz nach hinten, auf den neunten Platz. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze bleibt aber weiterhin bestehen, da die Konkurrenten auch nicht punkten konnten.

Für den TBN spielten:
Hartmann, Kenntner; C. Schmidt (1), Burk (2), Kromer (2), Reck (6/3), Dwors (8), Leisner, Hörz (4), Mönch (3), Krohmer, C.-M. Schmidt, Kalt, Staiger (1)

Trainer: Mohring, Probst, Beck
 

KK