11.05.2018 //
Frauen 1 - Wo ein Wille ist ......
Frauen 1 - Wo ein Wille ist ......

Es war ganz wie erwartet zu keiner Zeit ein Spaziergang, das Relegationsspiel der Tälessieben beim TSV Neuhausen. Beide Mannschaften begegneten sich über 60 Minuten lang auf Augenhöhe und zeichneten sich vor allem durch zwei gut stehende Abwehrreihen aus. Am Ende bescherte den Rot-Weißen der absolute Wille, dieses Spiel für sich zu entscheiden, den entsprechenden Vorteil um das Spiel mit 24:21 (10:10) zu gewinnen. Es hat in der Kabine regelrecht geknistert so die Worte von Mentalcoach Gerhard Wittmann direkt nach der spannenden Partie.

Neuffen brauchte etwas länger als die Gastgeberinnen um in die Partie zu finden. So lag man in Minute 2 mit 0:2 hinten und es sollte bis zur 3. Minute dauern bis Katja Wittmann die Kugel erstmals im TSV-Gehäuse versenken konnte. Es war von Beginn ein offener Schlagabtausch in dem zunächst die Gastgeberinnen etwas besser aussahen. Julia Frank, Nicole Henzler und Sina Trost zeichneten für die nächsten Tore verantwortlich und stellten den 4:4 (13.) Ausgleich her. Beide Abwehrreihen hatten Beton angerührt und machten den jeweiligen Angreiferinnen das Leben schwer. Und dass dahinter im TB-Tor Alina Krohmer erneut einen Sahnetag erwischt hatte machte es nicht einfacher. Aber auch ihr Gegenüber im Kasten des TSV Neuhausen Katrin Stumpe stand ihr in nichts nach. So blieben Tore Mangelware. Neuhausen führte 7:4 (17.) was Neuffens Trainer Johannes Martin zur Auszeit zwang. Diese zeigte sofort Wirkung, zweimal Julia Frank und Larissa Lonsinger stellten den 7:7 (23.) Ausgleich her. 19 Minuten waren gespielt als es für die Rot-Weißen zur Schrecksekunde kam, Tanja Hirner verletzte sich so schwer, dass sie nicht mehr eingesetzt werden konnte. Die Gastgeberinnen legten wieder vor, doch auf Seiten des TB nagelte Helen Frank bei angezeigtem Zeitspiel die Kugel in die Maschen und Lonsinger traf zum 10:10, dem Spielstand mit dem es in die Kabine ging.

Nach dem Wiederanpfiff war es erneut Lonsinger die für ihre Farben traf, aber die Gastgeberinnen ließen sich nicht abschütteln. So führte in den folgenden Minuten einmal Neuhausen einmal Neuffen und zwang den Gegner zum nachziehen. Henzler, Rieka Lepple und Trost sorgten mit drei Toren in Folge für Entlastung und die 17:14 (43.) Führung. Eigentlich hätte man nun den Sack nur noch zu machen müssen, aber die Gastgeberinnen stemmten sich vehement dagegen und kamen wieder bis auf ein Tor auf 16:17 (45.) heran. Dieses Bild prägte das Geschehen in der Schlussviertelstunde. Neuffen legte auf zwei Treffer vor, im Gegenzug zog Neuhausen nach. Die zahlreichen Neuffener Fans peitschten ihre Mannschaft Angriff für Angriff nach vorne und auch wenn diesen nicht mehr alles gelang spürte man den absoluten Willen der TB-lerinnen, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Am Ende ist dies auch gelungen und die Truppe um Trainer Johannes Martin kann für eine weitere Saison in der Landesliga planen.
Tor: Krohmer, Schwenkschuster
Feld: Henzler (2), Lonsinger (4), Zeller, Hirner, Hartmann, Lepple (2), Frank, H. (2), Trost (2), Bauknecht, Wittmann (5/4), Frank, J. (7)