16.04.2018 //
Männer 1 - 25:25 Remis in Echterdingen – Neuffen verspielt hohe Führung
Männer 1 - 25:25 Remis in Echterdingen – Neuffen verspielt hohe Führung

Nach 4-wöchiger Spielpause mussten die Neuffener auswärts bei der HSG Leinfelden-Echterdingen antreten. Die Pause konnte insofern genutzt werden, dass einige Verletzte zur Mannschaft zurückkehren, was sicherlich für das letzte Fünftel der Saison wieder Optionen liefert. Mit dem Wissen des richtungsweisenden Charakters dieser Partie mobilisierte man alles an Unterstützung was möglich war. Man charterte einen Fanbus und 50 Anhänger machten davon Gebrauch als auch pilgerten viele Fans nach Echterdingen um die Mannschaft bei Ihrem Vorhaben diese Partie zu gewinnen zu unterstützen. Von Beginn an unterstützten die Fans die Rot-Weißen und es ließ sich alles hervorragend an. Den ersten Treffer erzielten die Hausherren, gefolgt vom Ausgleich durch Carl-Martin Schmidt. Generell dauerte es kurz ein paar Minuten, ehe sich die Neuffener auf die Hausherren eingestellt hatten. Die beiden Außenspieler Mönch und Hörz fanden ebenfalls gut ins Spiel und in der 10. Spielminute stand es erst 3:3. Diese ersten 10 Minuten waren ein Abtasten, in der Folge nahm das Spiel an Geschwindigkeit zu, vor allem die Neuffener erhöhten das Tempo. Sören Staiger erzielte zum ersten Mal die Führung für die Neuffener welche Fabian Hörz dann mit dem 5:3 dann ausbaute. Stefan Reck zeigte sich vom Siebenmeter-Punkt gewohnt sicher und traf zum zwischenzeitlichen 5:7 für die Neuffener. Die beste Phase der Rot-Weißen begann mit der 20. Spielminute und es waren die vorher schon erwähnten Hörz und Mönch welche fortan dem Spiel den Stempel aufdrückten. Fabian Hörz wurde von seinem sehr gut aufgelegten Schlussmann Michael Hartmann immer wieder mit langen Bällen punktgenau bedient und netzte erfolgreich ein. Björn Mönch war von Rechtsaußen treffsicher und wurde von seinen Halbspielern immer wieder gekonnt in Szene gesetzt. Inzwischen führten die Neuffener mit 7:12 und es ging munter weiter. Jan Burk setzte sich gekonnt im 1:1 durch und erzielte den Treffer zum 7:13. Weitere Treffer erzielten Stefan Reck und Sören Staiger zum Halbzeitstand von 9:15, es sah also alles in allem sehr vielsprechend aus. Auch nach der Pause kamen die Neuffener gut aus der Kabine und legten weiter vor, Kai Burk erzielte den ersten Treffer zum 16:9 und Stefan Reck legte etwas später zum 10:17 nach. Danach folgte die Zeit von Bennet Erpenbach, welcher 3 mal in Folge für die Rot-Weißen aus dem Rückraum traf. Ein Indiz dafür, dass die Neuffener über das Positionsspieler sich zunehmend schwerer taten und sich Hausherren sich besser auf das Angriffspiel der Neuffener eingestellt hatten. In Minute 40 führten die Neuffener mit 12:20 und somit mit 8 Toren! Was dann in der Folge passierte…..es ist schwierig zu beschreiben. Vielleicht hat man in den Köpfen das Spiel schon zu früh als erfolgreich abgehakt, vielleicht hat die Konzentration und Anspannung darunter gelitten, es ist schwierig zu beschreiben was dann passierte. Die Hausherren aus Echterdingen pushten sich immer mehr und kamen Tor um Tor näher und Neuffens Fehlerquote im Aufbauspiel nahm zu als auch sank die Trefferquote extrem und man baute man den Echterdinger Torhüter nach und nach auf. Kurzum, es gelang den Neuffenern fortan nicht mehr viel…. Auf der Anzeigetafel verrinnen die Minuten und die Tore auf der „HEIM“-Seite fielen mehr als auf der „GÄSTE“-Seite. Der TBN traf zwar immer wieder einmal und hielt das Ergebnis noch positiv, aber es nahm an Dramatik zu. In der 55. Spielminute traf Sören Staiger zum 25:22, es waren also noch 5 Minuten zu spielen. Diese 5 Minuten gehörten den Hausherren und diese machten es in dieser Situation nahezu perfekt. Die Neuffener produzierten Fehler welche die Echterdinger jedesmal „bestraften“. Der eigene Glaube an den Sieg und ein gutes Ende schwang bei den Neuffenern, so musste man in der 59. Minute den Ausgleich hinnehmen, Glück hatte der TBN zudem noch, dass man das Spiel nicht sogar noch verloren hat. Die Hausherren hatten 20 Sekunden vor Spielende Ballbesitz und gab dann mit dem Schlusspfiff den direkten Freiwurf, welcher dann aber glücklicherweise in der Neuffener Mauer hängen blieb. Diese Mauer, welche dann mit gesenkten Köpfen dastand und irgendwie wusste keiner so richtig, was in den letzten 20 Minuten passiert ist, wie man dieses Spiel noch abschenken konnte. Generell muss man mit dem „Punktgewinn“ wie man es fast titulieren muss leben und durch den Sieg des SKV Unterensingen II rangieren die Neuffener auf Tabellenrang zwei. Sind am Ende zwei Mannschaften punktgleich, entscheidet der direkte Vergleich zwischen diesen Mannschaften. In diesem Falle hat der TBN das Nachsehen gegenüber dem SKV. Der SKV hat zwar auch noch ein Spiel, aber ist davon auszugehen, dass der SKV dieses für sich entscheidet. Im Rennen um die beiden Aufstiegsplätze hat der TBN aber noch alle Trümpfe selbst in der Hand und dieses sollte sich die Mannschaft bewusst machen. Aus den zwei noch ausstehenden Partien muss noch ein Sieg her um den Tabellenplatz zwei fest in der eigenen Hand zu halten. Die erste Gelegenheit bietet sich den Neuffener gleich am kommenden Samstag, dann heißt das ewig junge Derby: TSV Dettingen/Erms 2 gegen den TB Neuffen, Spielbeginn um 17:45 Uhr in der Sporthalle Neuwiesen in Dettingen/Erms. Hierzu hoffen wir wieder auf eine stattliche Kulisse wie es vor vielen Jahren schon einmal war: vielleicht erinnern sich noch die Fans daran, als knapp 350 Zuschauer aus Neuffen den Weg nach Dettingen fanden und man erfolgreich zwei Punkte holte. Die Aktion lautet auch dieses Mal: Heimspiel in Dettingen – Teil 2!!! Die Mannschaft baut und zählt auf Ihre Fans! Gemeinsam für den Erfolg! OleTB

TB Neuffen:
Michael Hartmann, Tobias Beck, Kai Burk (2), Jan Burk (1), Stefan Reck (7/4), Marcel Grande, Tilmann Leisner, Fabian Hörz (4), Björn Mönch (4), Kevin Krohmer, Patrick Gaub, Carl-Martin Schmidt (1), Bennet Erpenbach (3), Sören Staiger (3)