18.03.2018 //
Frauen 2 - Rabenschwarzer Tag

Neuffens Zweite konnte die gute Vorstellung aus dem letzten Spiel nicht erneut abrufen. Von Anfang an war jede Menge Sand im Getriebe bei den Rot-Weißen. Die Gäste aus Weilheim führten nach 4 Minuten bereits mit 3:0. Geschuldet war dies der Tatsache, dass die Abwehr kaum Zugriff auf den Gästeangriff bekam und im Spiel nach vorne vieles bereits im Spielaufbau nicht funktionierte. Als Neuffen mit mehr Bewegung im Positionsangriff agierte ergaben sich die ersten guten Chancen die Carina Moll, Theresa Hüttig und Dina Bauknecht nach 8 Minuten mit dem 3:3 Ausgleich krönten. Als Corinna Janko in der 11. Minute gar die 4:3 Führung gelang nahmen die Gäste ihre erste Auszeit. Diese zeigte dann auch sofort Wirkung, die Einheimischen mussten nicht nur den neuerlichen Ausgleich hinnehmen sondern sahen sich in Minute 15 wieder mit zwei Toren im Hintertreffen (5:7). Auch Neuffens Trainerin Kristin Meyer versuchte es nun per Auszeit, ihre Worte verpufften allerdings beinahe wirkungslos. Bezeichnend für das Spiel des TB war, dass immer dann wenn man mit viel Bewegung auch ohne Ball agierte, die TSV-Abwehr zu knacken war. Dies passierte allerdings viel zu wenig, oft genug fiel den Rot-Weißen vor der Weilheimer Abwehr nichts ein. In die Pause ging es mit einem 12:14 Rückstand.
Neuffen verschlief den Anfang der zweiten Hälfte komplett, es wollte sowohl vorne als auch hinten überhaupt nichts gelingen und die Gäste drehten direkt nach der Pause so richtig auf. Man könnte auch sagen der ICE aus Weilheim überrollte Neuffens Bummelzug mit vollem Tempo. Nach dem 13:14 (31.) Anschlusstreffer durch Hüttig brachen alle Dämme auf Seiten des TB. Bis zur 42. Spielminute vergab man die besten Chancen, sei es beim Gegenstoß oder aus dem Positionsangriff heraus. Die Gäste machten ihre Sache da doch wesentlich besser und erzielten 9 Tore in Folge, so dass nach 42 Spielminuten die Entscheidung gefallen war (13:23). In der Schlussviertelstunde gab es für die Zuschauer noch viele Tore zu sehen, allerdings gelang es den Einheimischen nicht mehr näher als auf 6 Tore heran zu kommen. Die Niederlage ist ein herber Dämpfer für die Tälessieben, die am kommenden Wochenende beim Gastspiel in Owen sicher anders auftreten muss, um sich die beiden Punkte gegen den Tabellenletzten zu holen.
Tor: Kenntner, Koch
Feld: Hirner, J. (2), Kleiß, Weiss (6), Hirner, V. (1), Burk, Hüttig (3), Janko (4), Moll (3), Lauser, Ehrmann (2/2), Bauknecht (3), Mönch