17.12.2017 //
Frauen 2 - Es wäre mehr drin gewesen

Neuffens zweite Mannschaft gastierte beim letzten Spiel vor der Weihnachtspause bei der SG Lenningen. Die Rot-Weißen fanden gut in die Partie, versemmelten allerdings zu viele Chancen in der Anfangsphase. Auch in der Abwehr brauchte es geraume Zeit bis man in der Partie angekommen war. Nach und nach steigerten sich die Damen aber und boten dem Favoriten durchaus Paroli. Gegen Ende der Partie machte sich allerdings der große Kräfteverschleiß einer intensiv geführten Partie auf Seiten des TB immer mehr bemerkbar, so dass man mit dem Schlusspfiff die Punkte mit einer 18:21 (10:9) Niederlage in Lenningen lassen musste.
Beide Teams begannen temporeich und erspielten sich etliche Chancen. Auf Seiten des TB scheiterte man hierbei allerdings immer wieder mit guten Chancen an SGL Torhüterin Jana Fiegenbaum. Aber auch die Gastgeberinnen hatten Mühe Neuffens Torhüterin Melina Koch zu überwinden, die einen sehr guten Tag erwischt hatte. Nichts desto trotz war es die SGL, die ihre Chancen besser verwerten konnte und nach 15 Minuten mit 6:3 in Führung lag. Die Tälessieben ließ sich aber nicht so einfach abschütteln. Trainerin Kristin Meyer stellte auf eine offensivere Abwehrvariante um, die es den Gästen schwerer machte zu Torwürfen zu kommen. Eben diese offensive Abwehr war es, die immer wieder das Aufbauspiel der SGL stören konnte und mit einigen Ballgewinnen bis zum Pausenpfiff eine 10:9 Führung heraus werfen konnte.
Direkt nach dem Wiederanpfiff gelang es den Gastgeberinnen zunächst einmal zum 10:10 (31.) auszugleichen. Danach sahen die zahlreichen Zuschauer eine Partie auf Augenhöhe, bei der entweder die SG führte und Neuffen nachlegte oder umgekehrt. Es dauerte bis zur 48. Spielminute bis sich die Gastgeberinnen wieder einen 2 Tore Vorsprung verschaffen konnten. Auf Seiten des TB zeigte sich ein großer Kräfteverschleiß nach einer über lange Zeit sehr intensiv geführten Partie. Erschwerend für die Tälessieben kam in den Schlussminuten dazu, dass zwar Bälle erobert wurden, die langen Pässe danach aber oft genug im Nirwana landeten und nicht zum Torerfolg führten. Aus dem Positionsangriff heraus wollte Neuffen nicht mehr viel gelingen, es fehlte an Ideen und Bewegung um die SGL-Abwehr zu knacken. Man blieb zwar in Schlagdistanz, konnte aber nicht mehr näher als auf zwei Tore heran kommen. Am Ende musste die Tälessieben die Segel streichen und der SG die Punkte überlassen.
Tor: Koch, Schuhmacher
Feld: Hirner, J. (2), Wagner, Kleiß (3/1), Weiss (3), Hirner, V., Burk, Hüttig 6, Janko (1), Lauser, Gähr (1), Ehrmann (2), Kirchner