10.12.2017 //
Frauen 2 - Nichts lief zusammen

Das Gastspiel von Neuffens Zweiter bei der SG Esslingen wurde beinahe zu einem Desaster. Den Rot-Weißen wollte 60 Minuten lang einfach nichts gelingen. Weder fand die Abwehr Zugriff auf den SG Angriff, noch fanden Neuffens Angreiferinnen Mittel die SG-Abwehr zu überwinden. So kam es dann auch wie es kommen musste, die Tälessieben machte sich mit einer 23:31 (8:13) Niederlage im Gepäck auf die Heimreise.
Von Anfang an zeichnete sich ab, dass es der TB-Abwehr nicht gelang die Achse Rückraum links in Person von Nicole Straus und Kreisspielerin Anna Emmerich in den Griff zu bekommen. Entweder kam eine der beiden frei zum Wurf oder konnte nur regelwidrig gestoppt werden. Die Zwiebelstädterinnen konnten auf 2:0 vorlegen ehe Neuffen durch Theresa Hüttig der 2:1 (3.) Anschlusstreffer gelang. Von Anfang an hieß es also immer wieder einem Rückstand hinter her zu laufen. Aus dem Positionsangriff heraus fiel den Rot-Weißen gegen die defensiv und beherzt zupackende SG-Abwehr nicht allzu viel ein, lediglich Saskia Lauser konnte in dieser Phase das eine oder andere mal eine Lücke nutzen. Nach dem 3:6 (12.) Rückstand hatte Trainerin Kristin Meyer genug gesehen und versuchte per Auszeit ihre Spielerinnen neu einzustellen. Diese verpuffte wirkungslos, bis zur 20. Spielminute hatten sich die SG-lerinnen auf 11:4 abgesetzt. Bis zum Pausenpfiff der gut leitenden Schiedsrichterin konnte die Tälessieben noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Mit einem 8:13 Rückstand ging es in die Kabine.
Und wer dachte nach der Pause läuft es besser für die TB-Damen, sah sich bald genug getäuscht. Sporadische Treffer der Rot-Weißen beantworteten die Gastgeberinnen immer wieder mit mehreren eigenen Treffern. Nach der 18:10 Führung für die SG war nach 36 Spielminuten die Vorentscheidung gefallen. Die Tälessieben resignierte und ergab sich in ihr Schicksal. Es passte an diesem Tag einfach nichts zusammen, Neuffen konnte kein Tempo im Spiel nach vorne entwickeln, aus dem Positionsangriff heraus agierte man viel zu statisch und auch das Rückzugsverhalten ließ einige Wünsche offen. Lediglich die munteren Wechselspiele von SG Trainer Weinmann ließen die Neuffenerinnen noch etwas Ergebniskorrektur betreiben. Was bleibt als Fazit, Spiel abhaken und sich auf die letzte Begegnung vor der Weihnachtspause beim Tabellenführer SG Lenningen vorzubereiten.
Tor: Schwarzbeck
Feld: Hirner, J. (1), Wagner, Kleiß, Hirner, V. (3), Hüttig (2), Dajeng (2), Lauser (5), Gähr (1), Hochmuth (7), Ehrmann (2/2), Muckenfuß, Kirchner